Spiegelgesetz-Methode®


Buddistischer Tempel im Wasserspiegel

Alles, was um mich ist …

Jeder Mensch, dem ich begegne …

Jede Situation, in die ich gerate …

Der Zustand meines Körpers …

…. ist eine Spiegelung meines Bewusstseins.

Durch mein Denken erschaffe ich die Situation, in der ich mich befinde.

Wo müssen wir also ansetzen, um wirklich was im Leben zu verändern?

Meist glaubt man, durch mehr Disziplin und willentlich herbeigeführten Verhaltensänderungen kann man sein Leben verbessern:

Z.B. ab morgen verbringe ich mehr Zeit mit meiner Familie

Z.B. ab morgen versuche ich, besser mit meinen ArbeitskollegInnen auszukommen

Aber: diese Vorsätze sind meist sehr kurzlebig, weil unsere Gedanken und Gefühle unser Verhalten steuern. In Problemsituationen sind auch immer Ängste im Spiel. Unbewusste Ängste sind eine sehr starke Kraft, sodass auch noch so gut gemeinte Vorsätze scheitern werden, wenn nicht die unterschwelligen Ängste beachtet werden.

Wirksame Entwicklungen erfordern tiefer gehende Wandlungen und zwar ansetzend bei unseren nicht beachteten, unbewußten, von Ängsten ausgelösten Überzeugungen!

Mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode® habe ich die Möglichkeit, meine hinderlichen Glaubenssätze zu entdecken und aufzulösen und sie somit annehmen, lieben und integrieren zu können.